Rotte-Schweißtechnik
repariert Fahrradrahmen
aus Aluminium, Stahl und Titan

Der Rahmen Ihres Fahrrades ist gebrochen? Das Sattelrohr gerissen? Die Schwinge am Fully hat den Trip ins Gelände nicht überlebt? Keine Sorge: Solche Schäden bedeuten nicht unweigerlich das Ende Ihres Lieblingsfahrrads. Wir von „Rotte-Schweißtechnik“ (Paderborn) sind spezialisiert auf Reparaturen an Fahrradrahmen und Anbauteilen aus Aluminium, Stahl und Titan.

Seit 1995 ist unser Unternehmen am Markt. Wir verfügen über einen riesigen Erfahrungsschatz. Bei jeder Reparatur verfolgen wir das Ziel, das ursprüngliche Niveau an Stabilität wiederherzustellen. Oft gewinnt das Rad durch den Eingriff sogar an Solidität – bei unwesentlich höherem Gewicht. Bestimmt können wir auch Ihr Fahrrad wieder fit machen. Lassen Sie uns einfach ins Gespräch kommen.

Ihr Matthias Rotte

Fully Schwinge eines Conway (Al 6061 T6 Legierung)

Heftiger Riss am Sattelrohr durch zu starke Hebelwirkung der Sattelstütze (Al 7005 T6 Legierung)

Fahrradrahmen-Reparatur – die Leistungen

In unserer Schweiß-Manufaktur in Paderborn reparieren wir Fahrräder jeglicher Art. Dazu zählen Trekkingbikes, Pedelecs und E-Bikes ebenso wie Mountainbikes oder hochwertige Reiseräder. 

Wir schweißen:

  • Fahrradrahmen aus Aluminium
  • Fahrradrahmen aus Stahl
  • Fahrradrahmen aus Titan
  • Schwingen von vollgefederten Mountainbikes (Fullys)
  • Fahrradgepäckträger
  • Fahrradanhänger
  • etc...;)

Auf Wunsch lackieren wir die geschweißte Stelle mit matt-schwarzem Lack. Dadurch ist sie gegen Korrosion geschützt und fällt nicht sofort ins Auge.

Rotte-Schweißtechnik repariert zwar (fast) alles. Beim Thema Sicherheit gehen wir aber keine Kompromisse ein. Gebrochene oder gerissene Fahrradgabeln reparieren wir grundsätzlich nicht. In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie keinesfalls weiter mit einem solchen Fahrrad fahren. Sie riskieren einen Sturz mit schweren oder sogar schwersten Verletzungen.

Unser Expertenrat

Die meisten Rahmenschäden lassen sich vermeiden. 80 Prozent gehen auf falsche Anwendung und Handhabung zurück. Der „Klassiker“ ist der Riss im Sattelrohr. Dieser entsteht, wenn die Sattelstütze nicht weit genug eingelassen wird und beim Fahren dann große Hebelkräfte auf das Rohr wirken. Überschreiten Sie daher keinesfalls die Markierungsskala, die auf vielen Sattelstützen zu finden ist.

Jetzt anfragen!

Nutzen Sie das Formular, um uns den Schaden an Ihrem Rad zu schildern und kurzfristig ein Reparatur-Angebot zu erhalten.

Natürlich können Sie uns auch direkt via E-Mail oder WhatsApp Bilder senden, oder Sie rufen einfach an.

Der Ablauf

So bleiben die Reparaturkosten im Rahmen

  1. Direkte Kommunikation: Senden Sie uns bitte aussagekräftige Bilder der schadhaften Stelle per Mail oder WhatsApp. Wichtig sind Gesamtansichten des Fahrrads wie auch Detailaufnahmen des defekten Bereichs.
     
  2. Prompte Antwort: Wir begutachten den Schaden anhand der Bilder und können Ihnen meistens direkt eine Einschätzung geben, ob eine Reparatur möglich ist.
     
  3. Genaue Kalkulation: Wenn der Bruch/Riss durch uns behoben werden kann, senden wir Ihnen ein Festpreisangebot. Versteckte Kosten gibt es bei Rotte-Schweißtechnik nicht.
     
  4. Terminvereinbarung und Übergabe: Nach Freigabe des Angebots sprechen wir den Reparaturtermin telefonisch ab. Sie können uns den Rahmen bzw. das beschädigte Anbauteil vorbeibringen oder zusenden. Am besten nutzen Sie DHL oder Hermes für Sperrgut und legen direkt einen Rücksendeschein bei. Bei Schäden am Sattelrohr senden Sie bitte immer auch die Sattelstütze mit. Diese benötigen wir zu späteren Anpassung. Unser Tipp: Einen leeren Fahrradkarton zum sicheren Versenden bekommen Sie bei Ihrem freundlichen Fahrradhändler vor Ort meistens kostenlos.
     
  5. Rücksendung oder Abholung in unserer Werkstatt? Beides ist möglich. 

 

Wieder mal ein Riss an der Sattelrohr Verbindung, (Al 7020 Legierung)

Kompletter Abriss des Sattelrohres an einem sehr hochwertigen E-Bike, (Al 6066 T6 Legierung).

Die Sattelstütze wurde vom Kunden getauscht und die Hersteller Garantie war somit erloschen.

Schweißen ist meine Leidenschaft – Radfahren auch

Schon während der Ausbildung zum Industriemechaniker – Fachrichtung Maschinen- und Systemtechnik – ist mir schnell klar geworden: „Schweißen ist dein Ding“. Das hat sich bis heute nicht geändert. Das Ringen um das perfekte Ergebnis, die Begeisterung für das Material, das Gespür für die richtige Temperatur sind Momente, die mich antreiben. Kurzum: Ich arbeite in meinem Traumberuf.

Nicht minder groß ist die Leidenschaft fürs Radfahren. Mit meinen Kumpels treffe ich mich gerne zur Mountainbike-Tour durch die Höhen des heimischen Eggegebirges. Als Reiseradler habe ich die Weiten Alaskas erkundet. Deshalb weiß ich: Für viele Radfahrer ist ihr Fahrrad mehr als nur ein bisschen Metall auf zwei Rädern. Es hängen Erinnerungen an schöne Touren daran – und die gilt es zu erhalten.

Häufige Fragen

Wie schweißt man Fahrradrahmen?

Fahrradrahmen werden im WIG-Verfahren von Hand geschweißt. Roboter finden hierbei selbst bei den großen Herstellern keine Anwendung. Dieses Verfahren ist sehr haltbar, sehr porensicher und wird somit auch oft für Schweißarbeiten eingesetzt, bei denen z.B. anschließend geröntgt wird. WIG-steht für "Wolfram Inert Gas" und es wird überall angewendet, wo es auf maximale Haltbarkeit und gute Nahtoptik ankommt: Lebensmittelindustrie, Brauereien, Pharmaindustrie, Petrochemie.
Im WIG-Verfahren kann fast alles geschweißt werden, z.B. Messing, Kupfer, Edelstahl, Aluminium, Stahl, Titan oder Guss-Legierungen.



Kann man einen Alu Fahrradrahmen schweißen?

Ja natürlich, das ist kein Problem! Für einen Profi im WIG-Aluminium-Schweißen ist das auch eine Herausforderung, aber durchaus sehr gut und auch haltbar zu meistern. Für die verschiedenen Aluminium Legierungen gibt es dann den dazu passenden Schweißdraht. Es können ersichtliche, konstruktive Schwachstellen z.B. auch mit Knotenblechen oder sogenannten Pflastern verstärkt werden. Wir von Rotte Schweißtechnik haben aber schon des Öfteren Rahmen bekommen, an denen sich vorher andere "Künstler" versucht haben. Das macht für uns die Arbeit nur schwieriger und teilweise auch unmöglich.

Ganz wichtig! Lasst bitte nur Profis an euren Rahmen und nicht den tollen Bekannten, der alle halbe Jahr mal einen Schweißbrenner in der Hand hält. Das führt unweigerlich zu einer Katastrophe.



Mein Fahrradrahmen ist gebrochen, ist Schweißen sinnvoll?

Auch wenn der Hersteller und unter Umständen auch der Händler Ihnen etwas anderes erzählen wird, die Reparatur und das Schweißen ihres Fahrradrahmens ist eine absolut sinnvolle Investition. Eine Reparatur ist wesentlich günstiger als ein neuer Rahmen oder gar ein komplett neues Rad. Die meisten unserer Kunden fahren ihre Räder noch viele Jahre, was natürlich auch aus ökologischer Sicht die richtige Entscheidung ist. Sehr oft hängen auch noch Erlebnisse und Herzblut an dem Rad und die Emotionen sind groß, wenn man das liebgewonnene Rad nicht entsorgen muss.



Was kostet eine Fahrradrahmen-Reparatur?

Das ist ganz unterschiedlich. Es fängt z.B. bei 40,- € an für die einfache Reparatur an einem Gepäckträger und kann aber auch 200,- € betragen, wenn z.B. ein Rahmen komplett oder kompliziert gebrochen ist und zusätzlich noch Verstärkungen durch Knotenbleche oder Pflasterbleche geschweißt werden müssen.



Ist ein reparierter Fahrradrahmen weniger haltbar als ein neuer?

Bei der Herstellung kommen die Rahmen nach dem Schweißen in einen Ofen, um das metallische Gefüge wieder zu entspannen. Wir können aus der Praxis sagen, dass das bei einer Reparatur nicht nötig ist. Dieses bestätigen die Vielzahl der Reparaturen und der enge Austausch mit unseren Kunden. Allein kostentechnisch wäre der Aufwand zwar möglich, stände aber in keinem Verhältnis.



Muss ich den Lack zum Schweißen des Fahrradrahmens abschleifen?

Im Schweißbereich muss der Lack entfernt werden. Das übernehmen wir, denn es soll auch nur der Lack entfernt werden. Auf keinen Fall darf das Rohr angegriffen werden! Je nach Schaden verwenden wir die schonendste und beste Methode.



Muss der Rahmen nach dem Schweißen wieder lackiert werden?

Ja, das sollte er und wir können das bedingt und nach Absprache für Sie übernehmen. Der Lack schützt vor Umwelteinflüssen, wie zum Beispiel Wasser, Salz etc. Der Lack schützt vor Korrosion. Übrigens, auch Aluminium kann korrodieren (rosten).



Muss das Fahrrad für die Reparatur komplett auseinander gebaut werden?

Das ist nicht zwingend notwendig. Es wird je nach Schadensfall entschieden und mit dem Kunden besprochen. Alles aus Kunststoff, Gummi, Bremsleitungen, Bowdenzüge etc. sollten natürlich im nahen Umkreis der Reparaturstelle entfernt werden. Wer das nicht selber kann oder möchte, dem kann geholfen werden. Wir arbeiten mit einer Zweiradwerkstatt zusammen, die solche Arbeiten für uns erledigt. Einfache Vorbereitungen erledigen wir natürlich selber.



Kann ich mein Fahrrad nach der Reparatur des Rahmens wieder uneingeschränkt nutzen?

Ja das können Sie, man sollte das Rad allerdings mindestens eine Woche lang nicht belasten bzw. nutzen. Das metallische Gefüge entspannt sich nach dem Schweißvorgang wieder und dieses braucht einige Zeit. Im Fachjargon nennt man das Kaltauslagerung. Aber es gibt auch Ausnahmen, die schon der normale Menschenverstand erklärt. Wenn z. B. ein Downhill Rahmen komplett gebrochen ist, sollte ich mit diesem nach der Reparatur keine sieben Meter Schanzen mehr springen.



Gibt es eine Garantie oder Gewährleistung?

Eine Garantie kann nicht gegeben werden. Es wird nach bestem Wissen und Gewissen gearbeitet und das Rad wieder zum Leben erweckt. Trotz allem geht es hier aus gesetzlichen Gründen leider nicht anders, als dass der Kunde das Risiko trägt.